Silvia Capraro: Die Motivation hinter dem was ich tue

Die Motivation hinter dem was ich tue. Oder: Warum ich mich genau in dieser Branche positioniere.

Inhaltsverzeichnis

Diesen Artikel habe ich fĂĽr das SHINE Magazin des Unternehmerinnen-Netzwerks womenbiz geschrieben, wo er auch zuerst erschienen ist.

Hier erhältst du einen Einblick in meine persönlichen Visionen, Ziele und Erfahrungen. Du erfährst, warum ich mich meinen Themen Marketing und Online-Marketing widme und wie ich zu meiner Positionierung kam.

Hier gehts zum Originalartikel.

Antrieb und Motivation

„Der tiefere Sinn und Zweck meines Lebens ist es, zeit- und ortsunabhängig zu arbeiten, meine Arbeit und mein Leben frei zu gestalten und finanziell unabhängig zu sein.“

So lautet mein langfristiges Ziel. Ich habe es auf ein Stück Papier geschrieben. Es ist mein täglicher Motor. Bis ich dort bin, verbringe ich noch viele Stunden, ich verliere noch etliche Nerven und ich werde noch von vielen Unsicherheiten und Zweifeln begleitet.

Doch auf demselben Weg werde ich wachsen, lernen, meine Ideen umsetzen, Spass haben und meine Erfolge feiern.

Ganz so klar war dieses Ziel nicht von Beginn an meiner Selbständigkeit. Eher war es eine verschwommene Vision, die seit Jahren irgendwo in mir drin schlummerte.

Die Motivation hinter dem was ich tue, ist ein Zusammenspiel einzelner kleineren Motoren: aus Erlebtem und Erfahrungen während meiner beruflichen Karriere, aus meiner aktiven Arbeit an mir selbst und aus den vielen Fragen zu Sinn und Zweck (des Lebens? der Arbeitswelt?) die mich immer mal wieder einholen.

Alle diese Antriebe motivieren mich tagtäglich die kleinen Schritte umzusetzen und gleichzeitig mein Big Picture immer vor Augen zu haben.

Was mir am nächsten liegt

Während 12 Jahren habe ich in Schweizer Distributionsunternehmen der Sport- und Active-Lifestylebranche gearbeitet.

Vom Produktmanagement fand ich den Weg zum klassischen Marketing bis schliesslich hin zu Online-Marketing. Ich kĂĽmmerte mich um die Positionierung von internationalen Marken, wie Dakine, Teva, TOMS One for One, UGG, Hoka One One und Moon Boot.

Ich habe viele Projekte gemeinsam mit Händlern realisiert, Marketingkampagnen konzipiert, Sponsoring- und Eventprojekte begleitet oder auch E-Commerce-Massnahmen, wie Online-Shops umgesetzt.

Die Branche ist herausfordernd. Ob’s gut läuft ist oft vom Wetter abhängig. Und natĂĽrlich von der Wirtschaftslage. Der Einzelhandel erfährt spezielle Zeiten. E-Commerce ist nicht mehr wegzudenken. Doch auch wenn sich die Kundenreise in den letzten Jahren stark ins Digitale verlagert hat: Der Endverbraucher geht noch immer in ein gutes Fachgeschäft, um sich dort beraten zu lassen und einzukaufen.

Ich konnte mich vom ersten Tag an vollkommen mit dieser Branche identifizieren. Bis heute. Warum dies so ist, kann ich nicht erklären. Fakt ist: Die Branche lebt, es ist immer etwas los und es gibt immer etwas zu tun.

Meine Kern-Positionierung und meine Absichten standen schnell fest: Ich möchte so viele Sportfachhändler und Unternehmen im Bereich Sport, Outdoor, Gesundheit und Active-Lifestyle wie möglich unterstützen, ihr Marketing stressfreier umzusetzen und ihre Online-Sichtbarkeit zu erhöhen.

Eventprojekte Dakine Trailfox
Eventprojekte: Hier am Dakine Trailfox

Lebe ich, das was ich repräsentiere?

Die oben beschriebene, dynamische Welt hat mir noch weitere Türen als nur die Job-Positionen geöffnet. Nämlich die der Actionsport- und Outdoorwelt.

Obwohl ich schon vorher schnee-, rad- und wasserbegeistert war, fand ich nochmals einen tieferen Zugang zu den verschiedenen Sportarten. Dies nicht zuletzt dank den vielen Brand-Meetings und gesponserten Events, an welchen ich regelmässig teilnahm.

Vor 15 Jahren war es zum Beispiel völlig normal, den Vormittag eines Meeting-Tages mit Snowboarden, Skifahren, Surfen oder Mountainbiken zu verbringen.

Solche Momente prägen und ich erinnere mich mit positiven Gefühlen daran zurück. Ich bin dankbar, durfte ich diese Zeiten erleben.

In herausfordernden Zeiten helfen mir kurze Abschweifungen in diese Erinnerungen, um mal wieder eine Pause einzulegen oder ein paar Tage Auszeit zu nehmen und meinen Leidenschaften nachzugehen.

Outdoor-Aktivitäten

Online-Marketing: wo online auf offline trifft

Online-Marketing-Haus: Die vier Säulen

2017 habe ich mich zur digitalen Marketingspezialistin weitergebildet. Die digitale Welt hatte schon immer etwas Reizvolles fĂĽr mich. Hinzu kommt das veränderte Kundenverhalten durch die Digitalisierung und somit neue Anforderungen der Konsumenten (siehe hierzu auch meinen Blogartikel „Kundenreise heute: Warum die Digitalisierung das Kundenverhalten verändert“).

Für Unternehmen die ihre Kunden vor Ort empfangen, ist Online-Sichtbarkeit zu einem wichtigen Faktor geworden. Gemäss einer Google-Studie suchen unterdessen 76% der Konsumenten Informationen und Gebrauchsgüter online. Auch wenn später offline eingekauft wird, laufen zumindest mehrere Etappen der Kundenreise digital ab.

Die unzähligen Möglichkeiten machen es heute viel komplexer, den Konsumenten auf sich aufmerksam zu machen. Fürs Marketing bedeutet dies, dass ein Unternehmen seinen Kunden immer besser kennen sollte. Je besser wir verstehen, wie unser Kunde funktioniert, umso gezielter können wir das Marketing ausrichten – und zwar offline wie auch online.

Die Online-Marketing-Strategie habe ich bildlich als Haus dargestellt. Auf dem Fundament (der Positionierung) stehen vier Säulen. Diese repräsentieren die strategischen und operativen Marketingziele, die Ressourcenplanung, die Kanalstrategie und das Content Marketing.

Ich stelle oft fest, dass diese stabile Basis fehlt und die Umsetzung zu planlos ist. Meistens setze ich hier an und erarbeite mit meinen Kunden die vier Säulen bis hin zur Planung. Viele bestehende Stressfaktoren lösen sich bereits in diesem Prozess, da wir Struktur, Planung und praktisches Knowhow reinbringen.

In der Umsetzungsphase stehe ich ausserdem mit meinem Wissen zu Social Media-Marketing, E-Mail-Marketing und SEO zur Seite. Alles, was ich weitergebe, wende ich auch selbst an.

Social Media gehört zurzeit wahrscheinlich zu den grössten BedĂĽrfnissen, ist aber gleichzeitig sehr fordernd. Mit Fokus auf Instagram habe ich hierfĂĽr den gratis Mini-Kurs „In fĂĽnf Tagen zu mehr Sichtbarkeit auf Instagram“ erstellt. Ich gebe gezielte Inputs und praktische Tipps, wie sich die Sichtbarkeit erhöhen lässt und neue Follower gefunden werden können. Hier erfährst du mehr und kannst dich auch anmelden:

In fĂĽnf Tagen zu mehr Sichtbarkeit auf Instagram
In diesem kostenlosen Mini-Kurs zeige ich dir verschiedene Möglichkeiten, wie du mit deinem Instagram-Auftritt zu mehr Sichtbarkeit und Aufmerksamkeit bei deinen (potenziellen) Kunden kommst.

Mein Wissen weitergeben

In meiner Arbeit gebe ich mein Wissen rund um Marketing und Online-Marketing weiter. Dies mache ich in Form von Einzelbegleitungen, Gruppen-Austauschen sowie auch Live-Kursen, -Webinaren oder -Präsentationen.

Für mein Business weiss ich unterdessen, dass mein Hauptfokus im Coaching und in der Begleitung liegt. Meine Aufgabe ist es, herauszufinden, welche Herausforderungen beim Kunden gerade anstehen. Oft verbergen sich auch irgendwo Glaubenssätze, die es herauszuhören gilt.

Wenn ich nach einem Austausch mit Menschen zurĂĽck zu mir komme, merke ich, mit wieviel positiver Energie ich geladen bin und wie sehr mich die ganze Arbeit bereichert.

Ziele nicht zu starr einrahmen

Ziele im Auge halten

Ziele zu haben ist vorteilhaft, um die Richtung zu halten. Trotzdem habe ich gelernt, dass ein zu starres Bild den Horizont einschränkt.

Was konkret von meinem Ziel ich in fĂĽnf Jahren werde erreicht haben und wie genau ich dorthin komme, wird sich auf meinem weiteren Weg zeigen. Meine Motivation hinter dem was ich tue und warum ich es tue, ist fĂĽr den Moment glasklar und dient mir als Wegweiser.

Vielleicht liest du im Mai 2027 Teil zwei meiner Geschichte im SHINE-Magazin. Idealerweise mit einem neuen Zitat zu Beginn des Artikels, ĂĽber das ich dann berichten kann.

Hast du Fragen oder möchtest du mehr über eine mögliche Zusammenarbeit erfahren? Dann buche ein unverbindliches Kennenlerngespräch. Ich freue mich!

Diesen Beitrag teilen
Zusammenarbeit mit Influencern
Online-Marketing

Zusammenarbeit mit Micro-Influencern: Mit diesen Tipps profitiert dein Geschäft

Hinter Micro-Influencern steht zwar keine Millionen-starke Community, dafĂĽr haben sie einen lokalen Bezug und ihre Empfehlungen gelten als vertrauenswĂĽrdig.
Für regionale Unternehmen sind diese Aspekte viel wichtiger, um Kundschaft ins Geschäft zu holen.
Wie auch du erfolgreich mit Influencern aus deiner Region zusammenarbeiten kannst, erkläre ich dir in diesem Blogbeitrag.

Weiterlesen »
Schnauze voll von Instagram
Social Media

Schnauze voll von Instagram

Social Media – ein Fluch oder ein Segen? WĂĽrde ich Instagram & Co. tatsächlich verteufeln, wäre es wohl beim Titel dieses Artikels geblieben. Nach einem riesigen Instagram-Frust habe ich ganz nĂĽchtern abgewogen, wie uns Social Media fĂĽr die Online-Sichtbarkeit eben doch unterstĂĽtzt.
Die fĂĽnf Tipps am Schluss sollen dir einen Stups geben, damit du zu mehr Sichtbarkeit auf Instagram kommst.

Weiterlesen »
silvia-capraro-logo-picto-weiss

Diese Website verwendet Cookies, um die Benutzerfreundlichkeit zu unterstützen. Wenn du auf dieser Seite weitersurfst, stimmst du der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos in der Datenschutzerklärung. Datenschutz